Der Eigenschaften-Editor

Objekte verändern mit dem Eigenschaften-Editor

Wenn du mit dem Bauen fertig bist, wirst du gefragt, ob du dein neues Objekt anschauen und/oder bearbeiten möchtest. Antwortest du ja, dann siehst du dein neues Objekt rechts im Webfenster. Wenn du nun oben im Fenster auf den kleinen Bleistift klickst, dann öffnet sich ein neues Fenster: Der Eigenschaften-Editor (Property Editor). Dieser ist ein tolles Werkzeug, um Objekteigenschaften zu bearbeiten. Er sieht so aus:

Ganz oben im Fenster siehst du den Namen deines Objektes. Bei (1) kannst du deinem Objekt ein Genitivattrbut (Daniels) und Adjektive (wichtig: Adjektive immer in der Grundform; sie werden automatisch gebeugt). hinzufügen. Danach schnell kontrollieren ob die Einstellung für Genus (nur des eigentlichen Namens) richtig ist (2) und speichern (3). Im grauen Kasten rechts (4) kannst du dann dein neues Objekt in ein paar Beispielsätzen sehen. Wenn du nicht zufrieden bist, dann versuche es noch einmal, vergiss aber nicht, die Änderungen zu speichern.

Wenn du im Eigenschaften-Editor ein wenig nach unten scrollst, findest du auch ein Feld für die Beschreibung deines neuen Gegenstandes!

Bei Dokumenten, Rekordern, Tafeln, Archiven, Projektoren oder Links ist der Eigenschaften-Editor ein wenig anders. Hier wird die Objektklasse vor den Namen gesetzt, um Missverständnisse zu vermeiden. Ein "Dokument 'Peters Füsse'" ist etwas anderes als "Peters Füsse", nicht wahr?

Hier fehlt das Genus-Feld, da ein 'Dokument' immer neutrum ist. Allerdings kannst du auch bei diesen Objekten Adjektive oder Genitivattribute hinzufügen, die sich dann auf den Klassennamen beziehen, wie das folgende Beispiel zeigt: