Was ist Dreistadt?

Dreistadt ist eine virtuelle Stadt im Internet. Hier kann man sich ganz einfach treffen, mit Freunden reden oder neue Leute kennenlernen, sich ein Haus bauen und einrichten... aber auch Deutsch studieren, Hausarbeiten einschicken, mit Lehrern und Mitstudenten diskutieren.

Pädagogisch wurde Dreistadt konzipiert als ein Raum, der den prozesshaften und dynamischen Charakter natürlichen Spracherwerbs betont und sich bewusst zunutze macht. Fremdsprachenlerner können in authentischen und natürlichen Kontakt mit der Zielkultur treten und so auf neue und kreative Weise ihre Sprachkompetenz stärken.

Den technischen Kern von Dreistadt bildet ein "MOO" ("multi user domain, object oriented", sprich muh), wo man wie in einem Computerspiel mit mehreren Personen einsteigen kann und zusammen kommuniziert und interagiert. Zusammen mit einem WWW-Grenzschnitt ergibt dies ein höchst leistungsfähiges Konferenz-System und eine äußerst flexible Kurs-/Gruppen-Software. Lies mehr über das MOO.


Wer steckt dahinter?

Dreistadt wurde 1998 entwickelt von der CALLMOO-Projektgruppe an der Universität Bergen/Norwegen, Sektion für humanistische Informatik. Das Projekt wurde (und wird) finanziert von dem Programm für Sprachfächer der Arbeitsgruppe für digitale Lehr- und Lernmittel des norwegischen Forschungs- und Bildungsministeriums. 1999 wird Dreistadt weiterentwickelt, dabei zusätzlich finanziert von der Historisch-Philosophischen Fakultät der Universität Bergen. Seit 1999 ist das Projekt tragender Teil des norwegischen Sprach- und IT-Kompetenznetzwerkes LINGO, als Gruppe LINGO.UIB. Das Germanistische Institut der Uni Bergen benutzt die Cyberstadt als offizielles Medium ihres Fernstudiums sowie für den Unterricht in sprachpraktischen Studien.


Wer kann mitmachen?

  • Jeder, der Lust hat, sein Deutsch zu praktizieren!
  • Zum Beispiel: Deutschlerner, die in Kontakt mit anderen Deutschlernern und/oder Muttersprachlern kommen möchten; Deutsche, die ausländische Deutschstudenten kennenlernen wollen; Leute, die aktiv am pulsierenden Leben einer Internet-Stadt teilnehmen möchten.
  • Wer den Fernstudienkurs Deutsch der Uni Bergen, der in Dreistadt stattfindet, belegen möchte, kann nachfragen bei Tor Jan Ropeid vom Germanistischen Institut.
  • Wer mit seiner Klasse / seinen Studenten Dreistadt besuchen und nutzen möchte -- steigt einfach ein und sprecht uns an.

  • Dreistadt kann von allen "statisch" (=nur lesen) durch den Browser besucht werden. Wer mit anderen kommunizieren, sich bewegen oder etwas bauen möchte ("dynamisch"), muss einsteigen, entweder als Gast oder mit seinem eigenen Passwort. Mehr zu diesen Optionen auf der Einsteigeseite.


Was für einen Computer braucht man?

Für uns ist es wichtig, dass "alle" mitmachen können -- auch die mit Maschinen aus der "Steinzeit", oder diejenigen mit nicht-Windows Betriebssystemen. Plattformunabhängigkeit und möglichst niedrige technische Zugangsvoraussetzungen sind unsere "heiligen Kühe". Man braucht:

  • Minimum: ein Computer, der Telnet fahren kann. (Das kann so ziemlich jede Maschine, die irgendwo in der Ecke verstaubt.). Es empfiehlt sich bei "alten Maschinen" (z.B. mit Windows 3.11), einen MOO-Klienten lokal zu installieren. Diese gibt es gratis. Mehr dazu hier.
    Qualität/Funktionalität: alle "dynamischen" Funktionen werden voll unterstützt: kommunizieren, sich bewegen, Objekte bauen. Lediglich die "bunten Bilder" des Internets können nicht via Telnet betrachtet werden.

  • Zur vollen Integration des WWW und zur Ausnutzung unserer Web-"point-and-click"-Benutzeroberfläche "enCore Xpress" benötigt man:
    - einen kräftigen, javafähigen Computer (z.B. mit Windows95 oder besser / Mac OS)
    - einen Browser (Netscape 4.08 oder besser [MAC 4.5], Internet Explorer 4.0 oder besser)


Weitere Informationen

  • Website der Projektgruppe LINGO.UIB
    - mit grundlegenden Informationen vor dem Start: Was? - Wie? - Warum? benutzt man MOOs? (September 1999) (norweg.)
    - med grunnleggende informasjon før starten: hva? - hvordan? - hvorfor? bruke MOO?
  • Mitarbeiter
  • Projekt LINGO - nationales Sprach- und IT-Kompetenznetzwerk (norweg.)

Dokumente

Presseberichte

Andere





17.9.99 C.Jopp